Feuerkogelberglauf

12. August 2013

Photo Plohe

Neuer Streckenrekord am Feuerkogel
– Favoritensiege durch Weltmeister Mamu (ERI) und Murigi (KEN)

Einen eindrucksvollen Beweis seines außerordentlichen Könnens zeigte der amtierende Berglauf-Weltmeister Petro Mamu aus Eritrea. Der 29-jährige Mann aus dem nordöstlichen Afrika gewann bei ausgezeichneten Bedingungen mit einem Vorsprung von fast drei Minuten (!) vor drei Kenianern. Er pulverisierte den Streckenrekord um mehr als eine Minute auf 51:45,2. Der Gewinner der letzten beiden Jahre, Toroitich Kosgei (KEN), belegte Rang 2 vor seinem Landsmann Francis Wangari. Mit Peter Wangari (KEN) blieben vier Läufer, alle aus Afrika, unter der magischen 1-Stunden-Grenze. An 5. Stelle folgte mit Roman Skalsky aus Tschechien ein „alter“ Bekannter am Feuerkogel in 1:00:13,9.
Schnellster Österreicher unter den 250 Startern aus 12 Nationen war der Salzburger Robert Gruber (1:00:38,9) als 6., der sich auch beim Langbathsee-Lauf schon mehrmals in die Siegerliste eintragen konnte.
Bei den Damen siegte mit Lucy-Wambui Murigi ebenfalls eine Vertreterin des afrikanischen Kontinents. Die Kenianerin verpasste dabei den Streckenrekord aus dem Jahre 2010 von Andrea Mayr, der österreichischen Berglauf-Weltmeisterin, um lediglich 36 Sekunden.
Landesmeistertitel an Doleschal und Kubicka-Reindl
Irmgard Kubicka-Reindl (LG AU Pregarten) gelang in 1:11:39,7 die Titelverteidigung bei den Landesmeisterschaften. Sie überquerte mit dieser Zeit als drittschnellste Frau die Ziellinie am Sattel. Andreas Englbrecht aus Bad Goisern, Favorit auf den Landesmeistertitel, trat angeschlagen an und musste kurz nach dem Start w.o. geben. Damit war der Weg frei für Martin Doleschal (LAC Amateure Steyr), der als zweitschnellster Österreicher in 1:02:13,6 einlief.
Podestplätze für LC Ebensee
Aus lokaler Sicht gibt es auch Erfreuliches zu berichten. Hubert Preiner, Willi Riederer und Bernhard Königsmaier belegten hinter SU IGLA Long Life und LG AU Pregarten den dritten Platz bei der Team-Wertung der OÖ Landesmeisterschaften. Herausragend dabei die Leistung von Hubert Preiner, der in 1:08:43,5 seine Klasse und die interne „Ebensee-Wertung“ gewinnen konnte. Ihm nach machte es Karola Schustereder in der Altersklasse W-35. Margit Werhun überraschte bei den Landesmeisterschaften mit einem 2. Platz in ihrer Altersklasse.
Ein großes Starterfeld, beste äußere Bedingungen und eine nahezu perfekte Organisation durch die ARGE Feuerkogel-Berglauf machten diese Sportveranstaltung wieder zu einem großartigen Erlebnis für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Photo Promberger     Am Marktfest stärkt man sich noch mit Ebenseer Köstlichkeiten “ Nocka mit Sauerkraut “